Kirche Großweikersdorf

Die Pfarrkirche „St. Georg“ im historischen Überblick
  1241 Erstmalige Nennung der Pfarre

1725 Gestaltung des erhaltenen barocken Taufbeckens durch Bildhauer Johann Georg Schmutzer

1727 Großbrand in „Weikersdorf“ mit schwerer Beschädigung der alten Kirche
  1728 Herstellung der funktionsfähigen Donatus- oder Wetterglocke („Elferglocke“)

1730 Kopie des Marienbildes „Brünner Madonna“

1733-1740 Neubau der frühklassizistischen Pfarrkirche nach Plänen des Architekten Joseph Emanuel Fischer von Erlach unter der Leitung von Dombaumeister Johann Martinelli
  1740 Fertigstellung des Hochaltarbildes „Martyrium und Verklärung des Hl. Georg“ durch Barockmaler Martino Altomonte

1740 Ausführung des linken Queraltarbildes „Hl. Ivo“ durch Maler Carl Aigen (Trogerschule)

1740 Anbringung des barocken schmiedeeisernen Gittertores von Schmiedemeister Johann Adam Khuen
 
 
1742 Fertigstellung des Heiligen Grabes („Hl. Theater“), durch die Künstlerfamilie Galli da Bibiena

1749 Ausführung des rechten Queraltarbildes „Hl. Nepomuk“ durch Maler Martin Schmidt („Kremser Schmidt“)

1758 Fertigstellung der spätbarocken Kanzel durch Bildhauer Jakob Rechländer

1778 Gestaltung des spätbarocken Tabernakelaufbaues nach Entwürfen des Architekten Joseph Emanuel Fischer von Erlach

1834-1838 Ausbau des neobarocken Kirchturmes nach Plänen des Architekten Leopold Ernst

1855 Anfertigung des Orgelgehäuses durch Orgelbauer Benedikt Latzl

1933 Aufstellung und Weihe der neuen Johann-Kauffmann-Orgel

1947 Anbringung und Weihe der neuen Glocken

1957 Schaffung der Steinfiguren Hl. Notburga und Hl. Elisabeth durch Bildhauer Werner Marinko
1978-1982 Innen- und Außenrenovierung der Pfarrkirche

2006-2007 Sanierung des Glockenstuhls und der historischen Donatusglocke

2012-2013 Sanierung und Weihe der Johann-Kauffmann-Orgel

Adresse


Jubiläumstraße 1, 3701 Großweikersdorf / Tel.: 02955 70 239 / kath@pfarre-grossweikersdorf.at